Passend zum Herbstbeginn: Süßkartoffel- Kürbissuppe (vegan)




Diese Gemüsecremesuppe hat ein besonders liebliches aber zugleich scharfes Aroma. Die Mengenangaben sind als sättigendes Hauptgericht ausgerichtet. Wer es weniger süß mag, ersetzt die Süßkartoffel durch normale Kartoffel. Dadurch ist die Suppe dann auch komplett aus regionalen Zutaten zuzubereiten. Süßkartoffeln stammen aus Südamerika und lieben tropisches Klima. Sie wurden als nährstoffreichstes Gemüse ausgezeichnet, da sie prall gefüllt sind mit Nähr- und Vitalstoffen. Damit verleihen sie dieser Suppe den extra Ballaststoff- Kick!


Zutaten für 4 Personen
1 kleiner Hokkaido-Kürbis
1 Süßkartoffel
1 kleine Knolle Ingwer
1 Liter  Gemüsebrühe
120 ml Sojasahne
Salz,
Pfeffer, 
Chili
1 TL Zitronensaft
2 EL Kürbiskerne



Zubereitung
Den Kürbis waschen, zerteilen, entkernen und in Stücke schneiden. Die Süßkartoffel schälen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Den Ingwer schälen und klein schneiden. Alles in einen Topf geben, mit Gemüsebrühe auffüllen.



Das Gemüse in Brühe bei mittlerer Hitze weich garen.


Den gesamten Topfinhalt mit einem Pürierstab pürieren und mit  Sojasahne auffüllen. Falls die Suppe zu dick wird, mit Wasser oder Brühe strecken. Anschließend mit den Gewürzen und dem Zitronensaft abschmecken.



Die Kürbiskerne in einer Pfanne kurz anrösten. Die Suppe mit den Kürbiskernen servieren.


Kommentare

Beliebte Posts